top of page

Euer mentales Fitnessstudio

Diese Woche geht es um eine neue und andere Art und Weise sich  t zu halten und

zwar um das mentale Training. Diese „mentale Fitness“ hängt eng mit unserer

Leistungsfähigkeit als auch mit unserem Allgemeinem Wohlbe nden und der

persönlichen Ausgeglichenheit zusammen. Wenn wir uns mental  t halten fällt es

uns leichter durch den Alltag zu gehen, zu kommunizieren und unsere Gedanken

zu zügeln. Natürlich zahlen auch unsere zahlreichen Tools der Achtsamkeit

(Meditation, Achtsamkeitsübungen) auf unsere mentale Fitness ein. Der Schlüssel

ist nicht die durchgehende hohe Leistung den ganzen Tag über, sondern nur wenn

es wirklich darauf an kommt  t zu sein. Das bedeutet bewusst (geistige) Pausen zu

machen und zuzulassen das wir die eigene Leistung runterfahren, spätestens wenn

auch unsere Motivation nachlässt und wir spüren das keine sinnvollen Ergebnisse

mehr folgen. Hier ein paar Möglichkeiten und Tipps zur Steigerung der mentalen

Fitness:

  • Sodoku oder Schach spielen

  • Ein neues Instrument oder eine Sprach lernen

  • Lasst der Kreativität freien Lauf

  • Lernt mal wieder etwas auswendig, eine Telefonnummer oder die Einkaufsliste!

  • Übungskatalog der AOK mit praktischen Übungen

  • Ausdauersport steigert die mentale Fitness

  • Bewegung im Alltag


Sucht euch zunächst ein oder zwei Dinge aus die ihr mit Leichtigkeit in eurem Alltag

einbauen könnt und die euch Freude bereiten würden. So könnt ihr Stück für Stück

immer mehr integrieren und täglich immer mehr Stunden in eurem „mental gym“

verbringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine wunderbare Woche!



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page